best websites of the world

Join

our movie geek network

Discover

comment and rate

Create

your own geeky world

0
0

YOUTUBE STREAM: La haine (Rating 8,1) DVD2418

Directed by:

Mathieu Kassovitz

Actors:

Vincent Cassel, Hubert Koundé, Said Taghmaoui, François Levantal, Edouard Montoute, Karim Belkhadra, Solo Dicko, Marc Duret, Karin Viard, Vincent Lindon

Description 
(DU FINDEST DEN GANZEN FILM AUF YOUTUBE) Womöglich ist es so, dass ein Grossteil unserer europäischen Probleme daraus entstammen, wie monolithisch die einzelnen Staaten noch sind? Kein europäisches Land ist ein Melting Pot. In Frankreich ist das Gefühl, "französisch" zu sein sogar Kult! Mathieu Kassovitz dritter Spielfilm entstand in den Banlieus von Paris, dort wo ethnisch betrachtet, nur eine Minderheit "französisch" ist. Er erzählt die Geschichte dreier Freunde; eines Arabers, eines Juden und eines Afrikaners. Ziellos verbringen sie ihre Tage - doch dann geraten sie in soziale Tumulte und einen Grosseinsatz der Polizei. La Haine bereitet eine düstere Vision vor in Kenntnis der rechtsradikalen Führer a la Le Pen und der französischen Neo-Nazi Bewegung. Das alles schwingt mit in La Haine als unausgesprochener Subtext. Wir begegnen nun Vinz (Vincent Cassel), einem Juden aus der Arbeiterklasse, Hubert (Hubert Kounde), einem Boxer aus Afrika und Said (Said Taghmaoui) aus Nordafrika, der etwas unbeschwerter ist als seine Freunde. Dass sie überhaupt miteinander rumhängen, scheint ein Beweis dafür, dass in Frankreich Freundschaften eher vom Einkommen als von der "Rasse" abhängig sind. Die Welt, in der sie leben, wirkt nicht besonders französisch. Sie nennen sich "homeboy" und sind umgeben von amerikanischen Stilmerkmalen. Vermutlich mögen sie die US Kultur, weil sie nicht französisch ist und sie sich auch nicht "französisch" fühlen. Während der letzten 24 Stunden irrten sie durch ihre Vorstadt, nun wollen sie rüber nach Paris. Dann werden sie auf einem Dach, das fast einem Treffpunkt für die "Homies" gleicht, von der Polizei aufgegriffen. Die ganze Gegend entwickelt sich zu eine Art Bürgerkriegsgebiet, nachdem ein Polizist auf einen Araber schoss - bis die Schule von Vinz kleiner Schwester brennt. Seine Grossmutter warnt ihn, "nicht auch so zu werden". Was bedeutet das? Dass es für sie nichts zu tun gibt. Keine Jobs, kein Einkommen, keine Hoffnung auf finanzielle Unabhängigkeit. Es bleibt nur das Herumhängen. Im Grunde sind sie nicht "schlecht" und auch nicht kriminell, doch sie werden so behandelt. Nach ihrer Erscheinung, ihrer Ethnie, hat man sie als Unruhestifter eingeordnet. Und genauso geht die Polizei mit ihnen um, so wie mit Unruhestiftern. Ob sie wollen oder nicht. La Haine stellt eine Entwicklung von Kassovitz gegenüber seinen ersten Filmen dar - und den Höhepunkt seines Schaffens. Nie wieder sollte er einen so gewaltigen Film drehen! Anders als die meisten französischen Spielfilme ist La Haine nicht in Puppenhaus-Städten angesiedelt, sondern in einer Gegend, die steril ist und überhaupt keinen Schauwert für uns hat. Der Raum ist leer, eine architektonische Wüste. La Haine ist auch kein Film, bei dem der Anfang oder das Ende von besonderem Interesse sind. Hier geht es um den Fall. Vielleicht ist La Haine eine Art Generation X Film, aber mit dem deutlichen Unterschied, dass die Original US amerikanischen Helden solcher Filme eine Wahl haben: Sie entscheiden sich für einen bestimmten Stil, um nicht zur Gesellschaft zu gehören. In Frankreich aber entscheidet die Gesellschaft.

Comments on this featured movie