best websites of the world

Join

our movie geek network

Discover

comment and rate

Create

your own geeky world

0
0

YOUTUBE STREAM: Bicycle Thieves - Fahrraddiebe - Ladri di biciclette (1948) (Rating 9,1) DVD6985

Directed by:

Vittorio De Sica

Actors:

Cesare Zavattini, Oreste Biancoli, Suso Cecchi D'amico, Adolfo Franci, Garardo Guerrieri, Gherardo Gherardi, Luigi Bartolini

Description 
DU FINDEST DEN GANZEN FILM AUF YOUTUBE MIT ENGLISCHEN UNTERTITELN - stell die Geschwindigkeit auf 1,25 unter "Einstellungen") Vittorio de Sicas Bicyle Thieves ist ein so ehrwürdiges und in jedem Lexikon gepriesenes Meisterwerk, dass ich richtig erstaunt war, wie lebendig und frisch der Film heute noch ist! Klar, 1949 wurde der Film mit dem Oscar prämiert und seitdem in reiner Routine zu den grössten Filmen aller Zeiten gezählt. Eigentlich ist es doch aber ein simpler Film über einen Mann, der Arbeit sucht. Der Regisseur Vittorio de Sica war von einer Tatsache fest überzeugt: Dass jeder von uns EINE Rolle wirklich spielen kann - sich selbst! Geschrieben wurde Bicycle Thieves von Cesare Zavattini, der als Vater des italienischen Neorealismus gilt. Von ihm stammt ein berühmter Aufsatz, wie er und de Sica im echten Leben nach Figuren suchten. Es war die Zeit nach dem zweiten Weltkrieg und Italien war von Armut gelähmt. Die Geschichte ist schnell erzählt. Lamberto Maggiorani, ein Nicht-Schauspieler, verkörpert Ricci, einen Mann, der jeden Morgen den hoffnungslosen Versuch unternimmt, Arbeit zu finden. Eines Tages aber hat er Erfolg: Ein Job wird geboten für einen Mann, der ein Fahrrad besitzt. Und Ricci besitzt ein Fahrrad! Doch er musste es verpfänden. Nur mit grösster Mühe gelingt es Ricci und sein Frau, das Fahrrad einzulösen und so kann Ricci als Post-Zusteller arbeiten. Einmal stellt er sein Fahrrad unachtsam ab, ohne es anzuschliessen. Wir erwarten, dass es geklaut wird - jedoch ist das Rad noch an seiner Stelle, als Ricci zurückkehrt. Dann aber wird es tatsächlich gestohlen - ohne Zweifel von einem anderen Mann, der einen Job sucht. Ricci, gemeinsam mit seinem kleinen Sohn Bruno (Enzo Staiola), versucht den Dieb zu fassen. Doch WIE in den verwinkelten Strassen Roms? Und natürlich ist die Polizei keine Hilfe. Ricci gibt letztlich auf und bringt seinem Sohn bei, dass Leben nichts als Leid bedeutet. Du lebst und leidest. Zur Hölle mit dem Leben! - und deshalb essen Ricci und sein Sohn eine Pizza. Um sich das leisten zu können, müsste man eine Million Lire im Monat verdienen, so Ricci zu Bruno. Einen Moment darauf aber entdeckt Ricci den Fahrrad-Dieb und verfolgt ihn bis zu einem Bordell. Dort wartet eine hässliche Menge. Ein Polizist naht, doch der kann nicht helfen, denn es gibt keine Zeugen ausser Ricci selbst. Was soll Ricci tun? Schliesslich wird er selbst dazu verleitet, ein Rad zu klauen in diesem Kreislauf aus Armut und Diebstahl. So direkt wird Bicycle Thieves erzählt, dass es mehr einer Parabel, denn einem Drama gleicht. Manchmal mag es etwas enttäuschend sein, dass Riccis Charakter im Grunde nur in der Pizzeria Szene richtig lebendig erscheint. Doch das mag am Charakter der Parabel liegen. Trotzdem ist Ricci eine zeitlose Figur. Ein Mann, der alles daran legt, seine Familie zu beschützen. Wer könnte sich nicht mit ihm identifizieren? Und im Ernst; wer nicht weinen muss nach Bicycle Thieves - was fühlt dieser Mensch überhaupt? Neorealismus als Begriff kann eine ganze Menge bedeuten. Vor allem verstehe ich darunter aber Filme aus dem sozialen täglichen Leben, geboren in der Armut nach dem Krieg. In Bicycle Thieves führt de Sica die neorealistische Welt sehr pointiert ein, in dem Moment, da Ricci vor einem grossen "Rita Hayworth" Plakat sein Fahrrad sucht. Hier die neorealistische Welt, dort Hollywood. Die Kernaussage lautet: In einer besseren Gesellschaft würde der Wohlstand gerechter verteilt sein.

Comments on this featured movie