best websites of the world

Join

our movie geek network

Discover

comment and rate

Create

your own geeky world

1
2
lilian_BLUMIG: Ich Liebe Eustache! Nie wieder habe ich mich so wiedergefunden in einem Film! Zum Glück ist er so lang! Ganz verliebt bin ich auch in das Kino von Jacques Deray! Wer wäre nicht gern wie Lola?
Filmkunstbar Fi...: Ach ja, so schwer an ihn ranzukommen, an den Eustache...

Frankreich

Filmauswahl 60er-70er (Part 1)
Anfang der 60er hatte sich das französische Kino bereits neu erfunden, die Nouvelle Vague war ein Begriff und nie gab es mehr Debütfilme als im Jahr 1960. Godard, Truffaut und Chabrol fungierten als Aushängeschilder der neuen Welle, Rivette und Rohmer sollten erst verspätet zu Erfolg kommen. Varda und Demy sowie Rozier oder Robbe-Grillet sind nach wie vor Nouvelle Vague zum Entdecken! Der am meisten verhasste Regisseur seiner Zeit war Rene Clement, gewissermassen das Feindbild der Cahiers du Cinema. Er schuf einige zeitlose Klassiker wie Plein soleil (Nur die Sonne war Zeuge), Qualitätskino eben. Die grossen Genre Stilisten Melville und Sautet erfanden den französischen Untergrundfilm, der zu Unrecht als Kopie amerikanischer Thriller bewertet wurde. Genre Klassiker wie Classe tous risques (Der Panther wird gehetzt) oder Le cercle rouge sind immer auch Filme über Männerfreundschaften, denn im französischen Gangsterfilm gehts auch stets um Zusammenhalt. Vergessen sind saubere Handwerker wie Philippe de Broca oder Robert Enrico, die makellose Filme wie den dramatischen Cartouche oder das Paranoia Meisterwerk Le sécret (Das Netz der 1000 augen) inszenierten. Claude Sautet gebührt die Ehre, Romy Schneider für das französische Kino neu erfunden zu haben. In den 70ern fungierte Sautet als Schneiders Hausregisseur, vor allem in Max et les ferrailleurs (Das Mädchen und der Kommissar). Claude Chabrol erfand sich ebenfalls in den späten 60ern neu als Auteur von Kriminalfilmen der Bourgeosie, von denen er jährlich einen abliefern sollte. Seit jeher pflegt das französische Kino gute Komödien. Edouard Molinaro drehte mit Louis de Fines (Oscar) oder Lino Ventura (L'emmerdeur), Yves Robert mit Pierre Richard (Le Grand blond avec une chaussure noire) und Gerard Oury wiederum mit Louis de Funes. Beiden gelang mit La grande vadrouille (Die grosse Sause) der erfolgreichste französische Film bis schliesslich die Sch´tis ihn von seinem Rang verdrängten. In den 70ern gab es einen zweiten Anlauf der neuen Welle mit Regisseuren wie Jean Eustache (La Maman et la putain), Bertrand Blier (Les valseuses) oder Barbet Schroeder (Maitresse), jedoch ohne den durchschlagenden Erfolg (siehe extra Liste: Nouvelle Vague Exzess). In diesem Jahrzehnt locken dafür die meisten Entdeckungen für Geeks! (Titelbild: L'Enfer)
Benjamin - Benjamin ou Les mémoires d'un puceau
Michel Devilles Komödie über eine männliche Jungfrau macht Spass wie kein zweiter Film!
Borsalino
Gangsterfilm von Jacques Deray mit Belmondo. Gutes Handwerk!
Die Haut des Anderen - Avec la peau des autres
Mässiger Thriller von Jacques Deray mit Lino Ventura.
Die schwarze Tulpe - La Tulipe noire
Leichte Abenteuer Komödie mit Alain Delon.
Die Rum-Straße - Boulevard du rhum
Abenteuerfilm von Robert Enrico mit Lino Ventura und Brigitte Bardot.
Die tollen Abenteuer des Monsieur L. - Les Tribulations d'un chinois en Chine
Gut gelungene Belmondo Abenteur Komödie aus dem Jahr 1965 von Philippe de Broca (Cartouche)
Lucky Jo
Krimikomödie von Michel Deville mit Eddie Constantine