best websites of the world

Join

our movie geek network

Discover

comment and rate

Create

your own geeky world

0
0

Die Kunst zu lieben - Carnal Knowledge (Rating 7,6) (Coming Soon on DVD at Filmkunstbar Fitzcarraldo)

Directed by:

Mike Nichols

Actors:

Jack Nicholson, Candice Bergen, Ann-Margret, Art Garfunkel

Video:

More:

Description 
Die Leinwand ist schwarz und Glenn Millers Moonlight Serenade ertönt. Zwei Männer unterhalten sich ernsthaft über Frauen und Sex. Einer möchte ein "high-class" Mädchen treffen, eines mit moralischen Überzeugungen. Er hofft, dass sie ihm eine neue Sichtweise verschafft - auch auf sich selbst. Der zweite Mann will genauso eine. Nur mit dicken Dingern. Und dann... Carnal Knowledge von Mike Nichols spielt irgendwann in den 40ern. Candice Bergen verkörpert das Objekt zwischen diesen beiden jungen Männern. Einer wird von Jack Nicholson gespielt und er verspricht dem Anderen, dass er sie haben könnte (obwohl sie ihm gar nicht gehört). Der andere Mann (Art Garfunkel) aber, weiss nicht, wie er sie nehmen soll. Nicholson verpasst ihm also ein paar Ratschläge unter Männern. Garfunkel geht hinüber zu Bergen, ist aber zu schüchtern, um sie anzusprechen. Er bleibt vor ihr stehen und tut so, als müsste er aus dem Fenster schauen. Dann kehrt er um, zurück zu Nicholson. Versagt. Das ist das Motiv, das in mehreren Varianten durchgespielt wird: Zwei Männer, unfähig, Frauen zu erobern, zu verstehen, zu erreichen. Wir treffen die Beiden während ihrer Studentenzeit und folgen ihnen über zwanzig Jahre. Inklusive einiger frustrierender Erfahrungen mit Frauen, von denen sie glaubten, sie zu begehren. Zwei Männer ohne Halt - und schliesslich wird Nicholsons Charakter impotent. Ihr beider Problem: Sie begehren Fantasie-Frauen. In dem Moment aber, da sie real werden, müssen die beiden Männer feststellen, dass diese Frauen doch viel zu weit von dem entfernt sind, was sie verstehen. Zu weit entfernt, um mit ihnen zu leben. Beide glauben, dominante Frauen zu brauchen - in Wahrheit jedoch nicht! Zum Glück versteht Mike Nichols seine beiden Protagonisten nicht als "fehlerhaft". Er verurteilt sie nicht, sondern wählt die Form der menschlichen Tragödie. Viel Leid und wenig Selbst-Reflexion gen Ende, wenn es der Nicholson Charakter mit einer Prostituierten (Rita Moreno) versucht und Garfunkel sich immer noch selbst in die Tasche lügt. Mit 40 trägt er einen lächerlichen Schnurrbart, pflegt einen Hipster Lifestyle und lebt wie ein Teenager. Kommt uns das irgendwie bekannt vor in Kreuzberg 2017? Schliesslich lässt er sich tatsächlich mit einer 17jährigen ein und beschreibt ihren Charakter so, wie es gestern ein Bekannter von mir versuchte (als Verteidigung seiner jungen Studentin): "She may only be 17, but in many ways, she's older than me."

Comments on this featured movie